Alle Artikel mit dem Schlagwort: Shell

Psychologie im Auto: Wie fahren wir? – Ergebnisse der Shell GoWell Studie

Auf die Wirkung von Achtsamkeit beim Autofahren hatte ich ja bereits zu Beginn der Studie hingewiesen, an der ich im September 2017 teilnahm. Mittlerweile wurden die Daten von der Goldsmith University London analysiert und interpretiert, die durch Smartphones (Fahrdynamikwerte des Autos) und Fitness-Tracker (Köpermesswerte und Emotionen der Fahrer_innen) wurden aufgezeichnet. Kurzer Disclaimer vorweg: Shell hat mir die Arbeitszeit, die ich an der Studie teilgenommen habe vergütet. Die Motivation von Shell war es herauszufinden, wie sich Autofahren auf das Wohlbefinden auswirkt und natürlich auch, wie dadurch das Kunden-Nutzen und -Erlebnis an Shell-Stationen verbessert werden kann. Hier ein paar Facts zum Einstieg aus über 300.000 Datensätzen: 267 Teilnehmer aus Deutschland 2637 Fahrten wurden aufgezeichnet, die 37 Minuten gedauert haben (durchschnittlich) 32 Kilometer weit waren (auch durchschnittlich) und mit 47 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren wurden Fahrperformance ist unabhängig vom Geschlecht! Deutsche Autofahrer sind im weltweiten Vergleich die effizientesten! Ok, Effizienz können wir hier einfach ganz gut. Aber: Wir haben auch Autoobahnen ohne Tempolimit. Da hätte ich erwartet, dass die Effizienz dann doch von der Leidenschaft abgelöst wird 😉 Das …

Achtsam Autofahren - Shell Drives You

Achtsam Autofahren = besser Auto fahren.

Habt Ihr Euch schonmal ins Auto gesetzt, seid losgefahren und 20 Minuten später am Ziel angekommen und konntet euch kein bisschen dran erinnern, was ihr die letzten 20 Minuten gemacht habt? Dann seid ihr vermutlich in Trance gefahren. Ein ganz guter Ausgangspunkt um achtsames Autofahren zu üben. Achtsamkeit und Mindfulness sind Buzzwords der letzen 2-3 Jahre. Eigentlich stammen die Begriffe aus dem Zen-Buddhismus und bedeuten voll und ganz im Moment zu sein, nichts zu werten und  mit voller Absicht aufmerksam zu sein. Was hat Achtsamkeit mit dem Autofahren zu tun? Naja zunächst einmal ist es ja durchaus erstrebenswert, beim Autofahren mit voller Absicht ganz bei der Sache zu sein. Meditieren beim Autofahren würde ich jetzt auch nicht gerade empfehlen. Aber das bewusste wahrnehmen von allem, was mit einem selbst und um einen herum passiert ist ein sehr gutes Training – auch gegen Stress. Gerade im Familienauto kann es nicht schaden, Stress zu vermeiden oder zumindest besser mit ihm umgehen zu können, oder? 😉 Shell Drives You und GoWell Ich habe 2 Wochen lang einen Fitness Tracker für …