Alle Artikel mit dem Schlagwort: Interview

Robert Basic beim Porsche fahren

Interview Nr. 8 – Robert Basic mein Blogpapa über Familienautos ;)

Kurz von mir vorweg: Rob nenne ich immer meinen Blogpapa, weil ich mein erstes „richtiges“ Auto-Blog, den Probefahrer damals 2007 (ALTER! DAS IST ZEHN JAHRE HER!) bei ihm auf seinem damaligen Blog basicthinking.de gestartet hatte 🙂 Wurde mal Zeit, dass einer der Menschen, der mein Onlinedasein massivsten geprägt hat und auch Vater von 2 Bambinis ist, hier zu Wort kommt: Kurze Intro: Wer bist, Du, was machst Du und wo können die Leute mehr über Dich erfahren? Robert Basic (50), lebe in Hamburg, komme aus Frankfurt. Ehemals Deutsch-Bänker, heute Blogger. Man findet mich auf diversen Seiten, am besten googlen, bevor ich das alles aufzähle;) Lesetipp vom Familienautosucher: Rob hat sich bsw. das Nicht-Fließband bei Audi angeschaut, Reparaturen bei Carglass, den neuen Opel Ampere-e, den Gelände Caddy Alltrack und macht sich auch immer auch wieder Gedanken ums Bloggen und Influencen. 1. Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Ein Familienauto muss vor allen Dingen praktisch und zuverlässig, aber auch sicher und großräumig sein. Praktisch = Gute Zugänglichkeit für Stauräume, viele Ablageflächen, variabel umklappbare Sitze, Seitenschiebetüren für kleinere Kinder (super Sache …

Ole Wintermann: Interview Nr. 7 – Globaler Wandel und Familienautos?

Ole gehört zu den klügsten Menschen die ich kenne. Seine Arbeit dreht sich um Digitalisierung, die Zukunft im Allgemeinen und wie wir zukünftig arbeiten werden im Speziellen, Smart Country – also das digitale Leben in der Provinz, den Klimawandel, digitale Menschenrechte und und und. Einen Teil dieser Arbeit leistet er für die Bertelsmann Stiftung, einen großen Teil für sich selbst. Leider ist er viel zu viel unterwegs, um uns regelmäßig auszutauschen. Aber wenn wir es endlich schaffen, dann freue ich mich immer wieder etwas neues zu lernen und seine Ansichten zu hören. Die ich mit Fug und Recht als vordenkerisch bezeichnen würde. Besonders was Auto fahren und Mobilität angeht. Oles Perspektive erinnert mich ein bisschen an die von ben_ die Ihr hier auch bereits lesen könnt. 1. Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Ich glaube, dass die Erfindung der Kategorie eines Familien-Autos ein Marketing-Gag oder -Clou war, um teurere Autos besser verkaufen zu können. Die für mich wichtigen Kennzeichen der Alltagstauglichkeit, Räumlichkeit, Praktikabilität und Variabilität gelten eigentlich auch für andere Autos. Ich verstehe immer nicht (was …

Interview Nr.6 – Can Struck von driversgroove & thepluses

Mit Can hat mir ein weiterer Autoblogger etwas zu seiner Sicht auf Familienautos erzählt. Als Vater eines Sohnes und Roadtrip erfahrenem Bergpaß-Jäger hat mich seine Meinung natürlich interessiert und: Die Familienautos im Hause Struck haben mich ECHT überrascht 🙂  Vielen Dank Can, Du hast das Wort: Kurze Intro: Wer bist, Du, was machst Du und wo können die Leute mehr über Dich erfahren? Hallo, mein Name ist Can Struck. Ich blogge seit 2010 über Autos und Autokultur. Daneben baue ich seit 2014 mit einem anderen Blogger und einem Filmemacher einen Youtube-Kanal auf, bei dem es um Roadtrips geht. Der heisst thepluses und findet sich unter http://watch.thepluses.de Hauptberuflich bin ich Social Media Manager bei Yello Strom. Ich denke mehr über mich könnt ihr erfahren, indem ihr entweder mein Blog lest http://driversgroove.com oder eines unserer Videos aunschaut. Da könnt ihr auch meine Familie kennenlernen. 🙂 Anmerkung der Redaktion: Ich hab‘ da mal was vorbereitet 😀 Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Ich glaube mit Fug und Recht sagen zu können, dass mir da ganz andere …

Interview Nr.5 – Bjoern Habegger von mein-auto-blog.de

Nach 3 Bielefeldern im Familienauto-Interview geht es wie versprochen tief in den Süden der Republik 😉 Autoblogger Bjoern erzählt uns ein wenig mehr über seine Sicht auf das Familienauto. Kurze Intro: Wer bist, Du, was machst Du und wo können die Leute mehr über Dich erfahren? Mein Name ist Bjoern Habegger, die Freunde nennen mich Habby. Das Hobby „über Autos bloggen“ habe ich vor einiger Zeit bereits zum Beruf gemacht. Meine Ergüsse finden sich auf mein-auto-blog.de – Ja, kein sexy Name für eine Webseite, aber hey, auto-motor-und-sport klingt ja auch nicht nach Prosa. 1. Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Ein Familienauto muss bei uns auch Platz für einen Hund bieten. Es kann also nur ein Kombi oder ein SUV sein. Natürlich muss es bequem und praktisch sein. Und wenn man dann noch lokal emissionsfrei fahren kann, ist es ideal. Eigentlich haben wir mit unserem Dauertestwagen, ein Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid, genau diesen perfekten Familienwagen gefunden. 2. Denk mal an Deine Kindheit zurück: Was waren damals typische Familienautos? Was hat sich seitdem verändert? …

Interview Nr.4 – Benjamin Birkenhake von anmutunddemut.de

Und noch ein Interview mit einem Bielefelder Blogger! Ich verspreche mit dem nächsten Gespräch werden wir deutlich tiefer in den Süden gehen 😉 Aber auf die Antworten von ben_ habe ich mich besonders gefreut! Nicht nur, weil er seit über 10 Jahren eines meiner Lieblingsblogs anmutunddemut.de schreibt, sondern weil er eine besondere Sichtweise aufs Thema Auto im Allgemeinen und aufs Familienauto im Speziellen hat. Ach wisster was? Lest doch einfach selbst: Kurze Intro: Wer bist Du, was machst Du und wo können die Leute mehr über Dich erfahren? Ich trage den Namen Benjamin Birkenhake, bin Ehemann und Tochtervater, Programmierer in einer Agentur, die ich selber gegründet habe und Blogger seit 2001. Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Spannende Frage! Ich habe über „Familienautos“ noch gar nicht nachgedacht, weil ich noch nie ein Auto besessen habe. Bis vor 5 Jahre bin ich gar nicht regelmässig Auto gefahren, seither bin ich bei Cambio und miete inzwischn schon 2-4 Mal im Monat ein Auto. Allerdings sehr unterschiedliche. Meistens nur einen Ford Fiesta, weil wir mit dem ÖPNV nicht hinkommen nur in OWL unterwegs …

Familienauto Interview Jens-Stratmann Voice overCars Rad-Ab.Com

Interview Nr.3 – Jens Stratmann von Voice over Cars

Der nächste Autoblogger-Recke im Interview. Jens Stratmann bloggt auf rad-ab.com und haut auf seinem YouTube-Channel Voice-over-Cars.com regelmäßig Testvideos raus. Gleich zu Anfang des im Interview erzählt Jens, wie das dem Autobloggen mit ihm und Jan und mir los ging – die Bielefeld-Connection und ganz am Ende plaudert er auch raus, mit welchen Autos es losging. 🙂 Aber dann geht es natürlich um die Familienautos. Und ich habe wieder eine ganze Menge neues gelernt: Zum Beispiel wie wichtig Klimaanlagen sind. Jens Stratmann erzählt… 🙂 Welch ein Segen Schiebetüren sein können, dass Jens seinen VW Caddy extra ohne Fenster zum Öffnen hinten bestellt hat und das erste Auto an das Jens sich erinnern kann war ein grüner Ford Escort Mk I und wie er schon als Kind mit 12 Jahren Autofahren lernte 😉 Als gelernter Automechaniker ist Jens mit Leib und Seele auch Autofahrer. Wenn Du dem sagst_ „Fahr mal zum Bäcker!“ dann sieht er das Fahrrad neben dem Auto gar nicht. Bis zum ersten Kind ist er durch aus mit digitalem Gaspedal gefahren. Mittlerweile ist er da …

Jan YouTube Superstar

Jan Gleitsmann von ausfahrt.tv im Interview Nr.2 zum Familienauto

Wie und was denken andere über Familienautos? Meine Süße und ich haben ja unsere eigene eher eng gefasste Perspektive und zudem auch noch einen recht kleinen Erfahrungsschatz mit Kind. Darum frage ich momentan Menschen, die im Web unterwegs sind nach Ihren Gedanken, Erfahrungen und Meinungen zum Thema Familienauto und habe bereits aus den ersten wahnsinnig schnell eingetrudelten Antworten sehr viel neues gelernt. Am (rasend)-schnellsten hat Jan auf meine Fragen geantwortet. Gefolgt von einem weiteren Bielefelder, aber dazu später mehr 😉 Jetzt freue ich mich erstmal, Euch die ersten Antworten zu präsentieren vom Jan Gleitsmann: 0. Kurze Intro: Wer bist, Du, was machst Du und wo können die Leute mehr über Dich erfahren? Ich heisse Jan Gleitsmann, bin Vater von zwei Kindern (10 und 16 Jahre) und arbeite selbstständig in Vollzeit als Autoblogger (auto-geil.de) und Youtuber. Mit meinem Youtube Kanal Ausfahrt.tv erreiche ich monatlich über 1 Million Zuschauer. Die Ausfahrt.tv Auto-Reviews sind immer gleich aufgebaut, somit sich alle von uns besprochenen Fahrzeuge für die Zuschauer einfach zu vergleichen. Im Rahmen unserer Clips schauen wir uns auch die hintere …

Mit welchem Tier oder Essen lässt sich der Nissan X-Trail vergleichen?

Abgefahrene Frage oder? Ich musste als erstes an einen Waschbären denken. Coole Viecher. Ein bisschen verspielt. Dicker Hintern und hübsche Gesichter. Die Form von der Seite passt auch. Und wenn sie mal böse werden, können sie sowohl Zähne zeigen als auch schnell laufen 🙂 Aber ein Auto mit etwas zu essen zu vergleichen ist eher so ein japanisches Ding, oder? So wirklich fällt mir da nix zu ein. Vielleicht ne Calzone. Das passt von der Form her, da ist auch alles drin und die halten trotzdem immer noch ne Überraschung bereit. Interessant finde ich, was sich die Verantwortlichen Nissan Mitrbeiter beim X-Trail Bauen gedacht haben: Design Director Keisuke Otsuki vergleicht den X-Trail mit einer blauen Flamme. Sieht cool aus, hat aber auch Feuer und Leidenschaft. Chief Product Specialist Kenichi Tsukada aus der Produkt Planung vergleicht die Echse einerseits mit einem Labrador Retriever: Smart, clever und hoch funktionell andererseits wenn er das Auto mit Essen vergleichen soll, denkt er an Barbecue, das wie der X-Trail einfach Spaß macht. Chef Ingenieur Makoto Haraguchi denkt beim XTrail an Kaffee oder Cola Float – …

Interview zum Familienauto Nr.1: Mit mir selbst

Möchtet Ihr Eure Meinung zum Thema Familienauto loswerden und hier auf dem Blog stehen haben? Dann beantwortet die unten stehenden Fragen und schickt mir Eure Antworten ggf. mit Bildern per Mail an: probefahrer.alex@gmail.com 1. Was macht ein Familienauto für Dich aus und warum? Tja gute Frage. Genau deswegen habe ich ja diese Seite angefangen. Um genau das heraus zu finden. Die offensichtlichen Attribute dürften: praktisch, geräumig und sicher sein. Mit ein bis zwei Kindern wird das von fast jedem heute gebauten Auto erfüllt. Von dem hier vielleicht nicht gerade 😉 Sicherheitsassistenten sind wohl der größte Fortschritt für Familienautos, denn, sie schützen dann, wenn man es am dringendsten braucht: Wenn Kinder einen unfreiwillig ablenken und die Aufmerksamkeit sich von der Straße nach hinten verlagert. Meine Mutter hat es damals fast mal zerlegt, weil ich hinten irgendein Geschrei veranstaltet habe und seit dem Tag war ihr Sicherheitsassistent beim Autofahren Ignoranz 🙂 Unfallsicherheit und Aufprallschutz setze ich mittlerweile einfach voraus. Kleinigkeiten werden mit Kindern plötzlich wichtig! Zum Beispiel, dass man hinten beim Kindersitz ziemlich dringend Innenraumbeleuchtung braucht 🙂 In die Rücksitzbank integrierte Kindersitze haben mittlerweile …