Alle Artikel mit dem Schlagwort: Cx-3

Kofferraum des Mazda CX-3 mit Kinderwagen und Bobbycar

Womit kann man das Kofferraum-Volumen eines Familienautos besser verdeutlichen, als mit Kinderkram? Das sagt doch 1000 Mal mehr aus, als jeder Literangabe. Zugegeben, verglichen mit den meisten unseren bisherigen Testfahrzeugen hat der CX-3 einen der kleineren Kofferräume. Ein Quinny Zapp Buggy und een Bobbycar passen aber trotzdem hervorragend rein. Dazu muss ich aber auch sagen, dass der Quinny sich wirklich miniklein falten lässt. Das einzige, wovor der Kofferraum bisher kapitulieren musste, war das Puky Dreirad mit Schiebestange. Da muss dann doch die Rückbank umgeklappt – oder die Schiebestange abmontiert werden. Aber selbst etwas über 1 Meter lange Lautsprecherboxen haben dann bequem reingepasst.

Mazda CX-3 Spurassistent

Clever umgesetzte Assistenzsysteme im Mazda CX-3

Wenn die bei Mazda eine Sache verdammt gut hinbekommen haben, dann ist das: Mit gegebenen Mitteln das Maximum erreichen. In BWL habe ich das als „das ökonomische Prinzip“ gelernt. So zum Beispiel die Assistenten. Der Spurassistent ist genial einfach gelöst: Wann immer man ohne zu blinken über eine durchgezogene oder gestrichelte Linie zieht, brummt es links oder rechts aus den Lautsprechern. Und zwar SO eindringlich, dass man das Brummen schon als Vibration wahr nimmt und automatisch und intuitiv weiß, was grad schief läuft. Andere Hersteller arbeiten bsw. mit tatsächlichen Vibrationen (ob die aus den Lenkungsservos oder eigenes verbauten Motoren stammen weiß ich grad nicht) und zusätzlichen Lampen im Außenspiegel. Macht sicher auch Sinn: Mehr Sicherheit macht immer Sinn, aber Mazda löst die Anforderung sehr elegant und effektiv, ohne dass die Lösung teurer als nötig werden muss. Das gefällt mir. Beim Einparkassistent ist es das gleiche: In der Ausstattung, die ich getestet habe, gibt es weder Kameras noch LEDs für den Abstand. Einziges Feedback beim Einparken gibt es wieder als Piepsen aus den Lautsprechern. Bei den ersten paar Malen war das …

BRUMMBRUMM sagt das Baby

Ich bin ja ziemlich sicher, dass nach Mama und Papa das erste was sie versucht hat zu sagen „Katze“ war. Mittlerweile ist – seit sie unsere Hofkatzen immer füttert – aus dem „Kaijchze“ von vor ein paar Monaten eine Kombination aus Miau und Mjammjammjamm geworden. Die Katzen essen ja schließlich. Damit ist das erste Wort, das sie mit Inbrunst den ganzen Tag vor sich hin erzählt BRUMMBRUMM 🙂 Und damit ist das sichten von Autos auf der Straße genauso gemeint, wie das begeistert irgendwo hin fahren und natürlich auch das Bobbycar (ge)fahren (werden). Meine Tochter. 😀

Tankdeckel im Mazda CX-3

Tankdeckel öffnen beim Mazda CX-3

Ihr werdet lachen, aber mein Artikel mit dem Titel „Tankdeckel öffnen beim Mazda CX-5 – gar nicht mal so leicht“ wird tierisch oft über Google gesucht 😉 Da scheinen wohl noch andere Leute ein Problem damit zu haben, den Hebel für den Tankdeckel zwischen Sitz und Schweller zu finden 😉 Beim Mazda CX-3 ist das sehr viel intuitiver. Dort wurde der Öffnungsmechanismus für den  Tankdeckel cleverer Weise direkt neben dem Hebel für die Motorhaube platziert.  

Mazda CX-3 Kindersitz hinten

Der Mazda CX-3 ist vorne gar nicht mal so groß :)

Wir wollten ja endlich mal wieder ein kleineres Auto testen. Und mittlerweile kann Angie Zoe auch mal alleine hinten im Kindersitz sitzen lassen und vorne die Sitzheizung genießen. Problematisch wird es, wenn sie sich umdrehen und die Kurze hinten bespaßen oder während einer roten Ampel schnell mal mit etwas versorgen muss: Der Kindersitz ist so nah an den Beifahrersitz angerückt und das Auto vorne doch so schmal, dass an eine Benutzung vom 5. oder 6. Gang nicht zu denken wäre. Konjunktiv selbstverständlich: Würde Angie mal während der Fahrt sich umdrehen müssen. Hüstel 🙂 Also muss Angie erstmal noch auf die Sitzheizung auf dem Beifahrersitz verzichten und hinten bei Madamchen Platz nehmen.

Mazda CX-3 Becherhalter Klean Kanteen

Klean Kanteen im Mazda CX-3 Becherhalter

Gut 2012 habe ich unsere ersten Klean Kanteen Flaschen aus den USA mitgebracht. Mittlerweile gibt es die Edelstahl Trinkflaschen in allen Variationen auch in .de zu kaufen. Unter anderem auch als Kindertrinkflasche mit (mehr oder weniger :-)) spritzsicherem Nuckelaufsatz. Der Vorteil bei Klean Kanteens ist unter anderem die einheitliche Größe: Trinkflaschen für Erwachsene, Kinderflaschen, Kaffeebecher haben immer den gleichen Durchmesser. Aber: Der Durchmesser orientiert sich leider an den Ami-Übergrößen. Dort drüben sind die Becherhalter im Auto auch entsprechend dimensioniert und gleichen eher einem Meteoriten-Krater. Hier in Europa ist das manchmal ein Glücksspiel, ob die etwas größeren Pullen auch in die Halter passen. Beim Mazda CX-3 Becherhalter haut das ganz gut hin. Aus der großen Trinkflasche kann man sich sogar fix eine Armlehne bauen 😉 Allerdings hätte der CX-3 hinten noch den einen oder anderen Becherhalter vertragen können. An der Zahl der Getränkehalter erkennt man so ganz gut, für wieviele Personen das Auto tatsächlich konzipiert wurde 😉 In diesem Fall wohl eher für 2 als für 4 oder sogar 5.

Mazda CX-3 Schnauze

Mazda CX-3 – #006 Familienauto Test

Der Name ist Da. MazDa 🙂 Endlich mal wieder ein kompakteres Modell im Familienauto Test! Ich würde den Mazda Cx-3 am ehesten mit Familienauto Nummer 3, dem Renault Captur vergleichen. Ein Crossover auf der Basis vom Mazda 2. Leicht SUVig angehaucht und von außen derbe stylish. Kodo-Design nennen die bei Mazda das. Ersteindrücke Was nach dem Umstieg vom Citroen Grand C4 Picasso gleich auffiel: Unser Kindersitz, der Britax Römer Dualfix lässt sich hinten auch wieder bei geschlossener Tür drehen! Yay! Wie schon im großen Bruder Mazda CX-5 ist das Cockpit einfach chic! Klar, der Klassenunterschied fällt bei einigen Materialien natürlich auf. Aber auch im CX-3 fühle ich mich sofort wohl. Und: Wir haben wieder DAB+ Digitalradio im Auto! DRadio Wissen auch wieder beim Fahren, hurra!

Mazda CX-3 Digitalradio

Digitalradio im Mazda CX-3

DAS ist mal eine feine Überraschung 😀 Wie schon der CX-5 kommt auch der kleine CX-3 mit DAB+ Digitalradio. Vorteil ist: Mehr Sender, die meiner Erfahrung nach überall gleich gut zu empfangen sind. Wenn man bsw. von Bielefeld nach Bonn fährt, wird bei manchen Sendern die Frequenz schlechter oder man fährt ganz aus dem Sendebereich raus. Beim NDR zum Beispiel. Heisst ja nicht umsonst Norddeutscher Rundfunk. Über Digitalradio bleiben die Sender stabil. Und unser geliebtes DRadio Wissen – sozusagen der junge Tochtersender vom Deutschlandfunk – ist so nicht nur über den Webstream zu Hause – sondern auch unterwegs mit dabei.