Thema Familienauto
Kommentare 2

Sonnenschutz von Auto-Seitenscheiben meist nicht ausreichend

Baby Seitenscheibe Sonnenschutz

Zugegeben – ich finde die meisten Sonnenschutzmatten an den hinteren Scheiben der meisten Auto potthässlich. Aber sie sind scheinbar nötig, wenn man Hautkrebs vermeiden will:

Aktuell geht eine Studie von 2013 durch die Medien, dass Seitenscheiben von Autos zwar gegen Sonnenbrand schützen, da sie UVB Strahlung (Wikipedia) filtern. ABER: Die Hautkrebs verursachende UVA Strahlung wird an den Seiten oft durch gelassen. Anlass ist, dass US Augenarzt Brian Boxer Wachler eine eigenes kleines Familienforschungsprojekt mit seinter Tochter gestartet und eine kleine Testreihe mit verschiedenen Autos unternommen hat.

Windschutzscheiben filtern beide Strahlungen raus.

Wer ist von der UVA Sonneneinstrahlung gefährdert?

Hier gibt es halbwegs beruhigendes zu vermelden:

Erst wer mehr als 8 Stunden täglich über lange Zeiträume der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, hat ein erhöhtes Hautkrebsrisiko. Hauptsächlich also Berufskraftfahrer.

Trotzdem sollte man sich bei langen Urlaubsfahrten im sonnigen Süden oder im Nordeuropäischen Hochsommer besser mit Lichtschutzfaktor einschmieren vor allem die  Kiddies hinten.

Getönte Seitenscheiben helfen übrigens meistens nicht gegen UVA-Strahlung.

Asiatische Hersteller wie Nissan und Mazda verbauen bereits häufig auch Seitenscheiben mit entsprechendem Sonnenschutz. Erstens weil in vielen Gebieten die Sonnenstrahlung höher ist als bei uns. Zweitens, weil in vielen asiatischen Ländern blasse Haut ein Schönheitsideal ist.

Nissan X-Trail Seitenscheiben

Baz Luhrmann hat das ganze ja schon in den Neunzigern geahnt:

2 Kommentare

  1. Pingback: Sommerliche Ausstattung im Citroën C4 Grand Picasso  - Familienauto gesucht

  2. Pingback: Sonnenschutz an den kleinen Mazda CX-3 Seitenscheiben - Familienauto gesucht

Fragen oder Ergänzungen? Hau's raus!